Geschichte

Geschichte

Unser heutiges Unterstützungsangebot für Menschen mit Beeinträchtigung ist aus dem ungewöhnlichen Einsatz und dem Kampfgeist der Vereinsgründerinnen entstanden. Zu einer Zeit, den 1960er Jahren, als die Lebenssituationen und -perspektiven für Menschen mit Beeinträchtigung noch äußerst eingeschränkt waren, machten sich diese Eltern auf den Weg. Sie schufen Angebote zur Unterstützung im täglichen Leben und zur Freizeitgestaltung für ihre Kinder. Dabei war ein wichtiges Ziel, Freundschaften zwischen ihren Kindern aufrecht zu erhalten und darüber hinaus Perspektiven für ein selbstbestimmtes Leben und Wohnen ihrer Kinder zu entwickeln. Immer mehr Eltern schlossen sich dieser Initiative an. 1973 gründeten sie den Verein „Zukunftssicherung geistig Behinderter e. V. Berlin“. Nach einer Namensänderung im Jahr 2007 heißt der Elternverein heute „Zukunftssicherung Berlin e. V. Für Menschen mit geistiger Behinderung“.
Den Eltern gelang es, mit der Eröffnung der ersten Wohnstätte 1984 ein Wohnangebot zu schaffen, dass von den damaligen Standards deutlich abwich. Die 14 Menschen, die dort ihre Einzelzimmer bezogen, kannten sich bereits und wohnen zum großen Teil auch heute noch dort. Die Leistungen der Vereinsgründerinnen prägt auch heute noch das Selbstverständnis des Vereins. Mit dem Ziel, den Menschen mit Beeinträchtigung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und ihnen ein Zuhause auf Lebenszeit zu sichern, haben wir unsere Angebote kontinuierlich erweitert.

2012: Inklusives Verbundwohnen in Berlin-Zehlendorf

2011: 2 Wohngemeinschaften Bernburger Straße in Berlin-Kreuzberg

2007: Eröffnung der Kontakt- und Beratungsstelle treffpunktZukunftssicherung in Berlin-Charlottenburg

2006: Wohngemeinschaft Hilbertstraße in Berlin-Lichtenrade, jetzt Bernburger Straße Berlin-Kreuzberg

2004: Wohngemeinschaft Angerburger Allee in Berlin-Charlottenburg

1999: Erste Plätze im Betreuten Einzelwohnen, kontinuierliche Erweiterung

1998: Wohngemeinschaft Lohmeyerstraße in Berlin-Charlottenburg

1996: Wohngemeinschaft Lübecker Straße in Berlin-Neukölln, jetzt Saarstraße in Berlin-Tempelhof

1992: Bau der Wohnstätte Landoltweg/ Brümmerstraße in Berlin-Zehlendorf

1986: Bau der Wohnstätte Ahornallee in Berlin-Charlottenburg

1984: Einweihung der Wohnstätte Riemeisterstraße in Berlin-Zehlendorf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen