Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Zukunftssicherung Berlin e.V. für Menschen mit geistiger Behinderung
Mierendorffstr.25
10589 Berlin

030/ 22 191 300 – 0

info@zukunftssicherung-ev.de

Gründungsjahr 1973
Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg unter der Nummer
VR 4681 B eingetragen.

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation
Satzung als pdf
Der Verein Zukunftssicherung Berlin e.V. für Menschen mit geistiger Behinderung ist ein traditionell innovativer Elternverein, der sich seit seiner Gründung 1973 um die Belange von Menschen mit geistiger Behinderung in Berlin kümmert.
Neben verschiedenen Freizeitangeboten bietet der Verein in Wohnstätten, Wohngemeinschaften (WG) und der Wohnform des Betreuten Einzelwohnens (BEW) Menschen mit geistiger Behinderung ein Zuhause.
Im stationären Wohnbereich werden insgesamt drei Wohnstätten unterhalten. Im ambulanten Bereich betreut der Verein fünf WGs und bietet Begleitung im BEW.
Eine Besonderheit zu den herkömmlichen Wohnangeboten bietet der Verein in dem Wohnvorhaben „Inklusives Verbundwohnen“.
Die Trennung der bisherigen Wohnformen, die sich in der Berliner Trägerlandschaft und den Angeboten des Vereins widerspiegelt, wird in diesem Vorhaben zugunsten von Flexibilität und Wahlfreiheit aufgehoben. Die neue Wohnform ermöglicht, im Rahmen des gebotenen Assistenzsystems Synergien zu nutzen, um für Menschen mit unterschiedlichsten Assistenzbedarfen ein gewünschtes Maß an Selbstbestimmung verbunden mit benötigten pflegerischen und psychosozialen Angeboten anzubieten.
Im Gegensatz zum bestehenden Leistungskatalog werden hier durch die Vernetzung der unterschiedlichsten Hilfebedarfe Möglichkeiten – vor allem für Menschen mit einem hohen Hilfebedarf – geschaffen, unabhängig vom individuellen Hilfebedarf in Einzelwohnungen oder kleinen Wohngemeinschaften zu leben.
Im Rahmen der niedrigschwelligen Freizeitmöglichkeiten werden zurzeit unterschiedliche Angebote vorgehalten. Dabei werden alle Altersgruppen angesprochen:

Tagesstrukturierende Maßnahmen für Senioren

Wohnvorbereitung für junge Erwachsene

eine Frauengruppe

eine Freizeitgruppe für Jugendliche und junge Erwachsene

Angebote für Angehörige

Workshops für Menschen mit geistiger Behinderung

Ein Großteil der Angebote findet in der Kontakt- und Beratungsstelle des Vereins treffpunktZukunftssicherung statt

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Unsere Arbeit ist wegen Förderung der Wohlfahrtswesen nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamts für Körperschaften I, Berlin (Steuernummer 27/682/51042) vom 05.10.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Freistellungsbescheid als pdf… 

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Der Vorstand besteht aus folgenden Personen, Stand 04.07.2016:

  • Renate Henning
  • Helga Hoffmann
  • Renate Kaiser
  • Christine Maaß
  • Bernhard Ronacher
  • Morlind Tumler

Geschäftsführerin ist Irit Kulzk, Berlin

5. Tätigkeitsbericht
– Bericht des Vorstandes für das Jahr 2015

6. Personalstruktur
– Die Daten zur Personalstruktur finden sich auf Seite 6 des Jahresberichtes 2015 des Berichtes des Vorstandes .
Organigramm

7. Angaben zur Mittelherkunft

und
8. Angaben zur Mittelverwendung
– Angaben zur Mittelherkunft und Mittelverwendung finden sie auf der Seite 9 des Berichtes des Vorstandes

Bilanz, GuV, und Entwicklung des Anlagevermögens zum 31.12.2015 als pdf.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der Verein Zukunftssicherung Berlin e.V. ist im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz (DWBO) Mitglied. Zudem ist der Verein Mitglied im EJF.
10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Der Verein Zukunftssicherung Berlin e.V. erhält für die erbrachten Dienstleistungen Leistungsentgelte nach SGB XII. Die Leistungsabrechnung erfolgt auf Grundlage von Entgeltvereinbarungen mit dem Land Berlin. Die Abrechnung erfolgt mit dem jeweils zuständigen Sozialhilfeträger. Die von den Bezirksämtern Steglitz-Zehlendorf und Wilmersdorf-Charlottenburg ausgezahlten Entgelte belaufen sich jeweils auf über 10 % der gesamten Jahreseinnahmen.

Print Friendly

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen